Grafik veröffentlicht am  12.06.2018

Standortfaktor Wettbewerbsfähigkeit

Viele verschiedene Faktoren wie Investitionen in die Weiterbildung der Mitarbeiter oder Aufwendungen für Forschung und Entwicklung entscheiden darüber, wie wettbewerbsfähig ein Chemiestandort ist und ob er dies auch in Zukunft sein wird. Wie es das Hochlohnland Deutschland schafft, auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, haben wir in einer Infografik für Sie aufbereitet.

Weitere Artikel aus dem Themenschwerpunkt Unser Chemie-Standort

Artikel

Blick von außen

So attraktiv ist unser Chemiestandort.

Grafik

Standortfaktor Investitionen

So investieren Deutschlands Chemieunternehmen.

Artikel

Standorte im Zeitraffer

Wie sich Chemie-Standorte entwickelt haben.

Artikel

Besondere Standortfaktoren

Was Chemiestandorte besonders macht.

Artikel

Standortfaktor Infrastruktur

So wichtig ist die Infrastruktur für den Standort.

Artikel

Unser Standort im Überblick

Wie Deutschland bei den wesentlichen Faktoren abschneidet.

FAQ

Unsere Antworten zum Standort

Die Positionen der Chemie-Arbeitgeber zu den zentralen Fragen.

Video

Standortfaktor Mitarbeiter

Die Chemie-Mitarbeiter sind entscheidend für den Erfolg der Branche. Was das für die Gehälter, Arbeitskosten und Wettbewerbsfähigkeit bedeutet.

Video

Sozialpartnerschaft

Tarifexperte Dr. Hagen Lesch erklärt, warum eine funktionierende Sozialpartnerschaft ein wichtiger Faktor für den Chemie-Standort Deutschland ist.

Interview

Standortfaktor Digitalisierung

Der für die Digitalisierung so wichtige Breitbandausbau stockt. Die Gründe dafür erläutert Dr. Bernd Beckert vom Fraunhofer-Institut im Interview.

Interview

Standortfaktor Energie

So wichtig sind die Energiepreise für den Standort.

Artikel

Industrieakzeptanz

Gelungene Kommunikation als Standortvorteil.

Interview

Standortfaktor Ausbildung

Warum Azubis relevant für Unternehmen und den Standort Deutschland sind.