Wirtschaftslexikon

Springen Sie direkt zu

Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt beschreibt das Verhältnis von Arbeitsnachfrage der Unternehmen und Arbeitsangebot privater Personen. Für Unternehmen ist es von Vorteil, wenn es an ihrem Standort ein großes Angebot qualifizierter Arbeitnehmer gibt, aus dem es Mitarbeiter anstellen kann. Anders als auf anderen Märkten herrschen auf dem Arbeitsmarkt aber besondere Bedingungen, so dass nicht nur Angebot und Nachfrage das Resultat bestimmen und die Arbeitsmarktflexibilität einschränken. Diese beschreibt die Geschwindigkeit, mit der sich Arbeitsmärkte an Schwankungen und Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft oder Produktion anpassen. Faktoren, die die Flexibilität einschränken, sind etwa gesetzliche Regelungen zum Kündigungsschutz oder zur Arbeitszeit.

Verwandte Begriffe