Wirtschaftslexikon

Springen Sie direkt zu

Infrastruktur

beschreibt die Ausstattung eines Landes, die als Basis für das Funktionieren und das Wachstum einer Volkswirtschaft und einzelner Unternehmen nötig ist. Auf der einen Seite beinhaltet das die technische Infrastruktur wie etwa Verkehrs- und Kommunikationsnetze, Energie- und Wasserversorgung und Entsorgungseinrichtungen. Auf der anderen Seite gibt es die soziale Infrastruktur. Dazu gehören das Vorhandensein von Schulen, Krankenhäusern, Freizeitanlagen und Einkaufsmöglichkeiten. Für die Chemiebranche sind all diese Aspekte wichtig, besondere Bedeutung kommt aber einem guten Verkehrsnetz zu, da die Branche zu den transportintensivsten Industrien Deutschlands gehört.

 

Wie Infrastruktur zu einem entscheidenden Standortvorteil werden kann, erklären wir in unserer Reportage.

Verwandte Begriffe